Familie Lücking
Impressionen
Reisen
Entdeckungen
Diashow



Herzlich Willkommen auf

Acht Stücken !

 

Seit 1864 leben die Lückings bzw. Vorfahren auf Acht Stücken. Unser idyllischer Fleck atmet noch heute die Tradition, Bodenständigkeit, Romantik und Geborgenheit der Geschichte unserer Sippschaft.

Hier wird sich im Laufe der Jahre die Homepage der Familie Lücking von Acht Stücken entwickeln. Wir hoffen auf internetbegeisterte (Enkel-) Kinder oder irgend wann mal einsetzende eigene Leerlaufzeiten.

Vorerst findet ihr hier einige mehr oder weniger aktuelle Familienbilder.



Schon eine Tradition ist der jährliche Wettbewerb um den Elch von Acht Stücken, den Henriette aus Norwegen vor Jahren in der Vorweihnachtszeit bei uns sichtete. 


In der "Elchhütte" auf Acht Stücken sammeln sich übrigens inzwischen zahlreiche Nachbildungen des berühmten Tieres. Für Zustiftungen sind wir dankbar ;-).


Unser nächstes Sippschaftstreffen findet voraussichtlich am Samstag 27.08.2016 statt. =;-). 


Über eure Grüße und Anmerkungen freuen sich,

Die Lücking's von Acht Stücken

Der Wettbewerb

"Elch von Acht Stücken"


Hier nun die Frage für 2016: 

Welches auch heute noch im Handel erhältliche Öl wird auf Acht Stücken seit Generationen zur Pflege von Maschinen, Mensch und Tieren verwendet? 


Alle bis zum 24. Dezember 2016 eingehenden Einsendungen (guenter@acht-stuecken.de) nehmen an der Auswertung und Auswahl zur Preisvergabe teil.

 

Zur Frage für 2015: 

Unser Vorfahre, der Häusling Rembert Bartelheimers Wittibe hatte 1707 an das Stift Quernheim folgende Abgaben zu zahlen: 1 Pachthuhn, 4 Handdienste, 1 Mariengroschen Marktzins

(Quelle: Beiträge zur Geschichte der Klosterbauerschaft, TIEMEYER, W., SCHLUETER, R. u. G. ENGEL, Klosterbauerschaft 1964).

(Alexander Ell aus Freiburg hatte die richtige Antwort ;-)


Zur Frage für 2014: 

Auf dem Zettel, der am 5./6. April 1945 neben dem toten Kirchlengeraner Bürgermeister Pieper im Hauseingang zu seiner Wohnung gefunden wurde stand: „Verräter - die Werwölfe“ (Jochen Hagemeier wusste die Antwort!)

Jahresrückblick 2015

Febr – Skifahren mit Freunden in Seefeld/Tirol, Günter
März – Entdeckungen in Marokko, Christian
März – mit Freunden in Marokko + Granada, Mirjam
April – Ostergärten in Franken, Rothenberg, Monika & Günter
Mai – Fahrradtour nach Amsterdam, Günter & Freunde
Mai—Christian in Hamburg besucht, Monika & Günter
Juni – Draisinen-Tour in OWL, alle Kühnleins
Juni – Klassenfahrt nach Spiekeroog, Monika
Juli – European Treehouse Leaders Camp, Michelstadt, Günter
Juli – Sonne & Strand auf Sardinien, Monika & Günter
Aug – Mirjam in Freiburg besucht, Monika & Günter
Aug – HOCH ZEIT Tobias & Nicole, Günter
Zur Frage für 2013:
Gut 10 traditionelle hochstämmige westfälische Apfelbäume stehen auf unserer Streuobstwiese. Unter anderem Boskoop, Jakob Lebel u.a. Am Besten schmeckt der Paradiesapfel genannte Weißer Winter-Calville ;-).

Zur Frage für 2012:
Eine flotte Zigarrenmacherin aus unserer Sippschaft umwickelte in der Woche ca. 1000 Zigarren.

Zur Frage von 2011:
Die 14 Zacken des Stern von Bethlehem symbolisieren die 14 Generationen im Stammbaum Jesu.
Aug — HOCH ZEIT Michi & Sabrina, alle Lückings
Aug — Markus Frankreich & Schweiz
Aug – Dümmerüberquerung mit der ganzen Lückings Sippschaft
Sep — Christian mit Freunden in Schweden
Sep — European YMCA Staff Conference, Helsinki, Günter
Sep/Nov – Mirjam in Australien und Indonesien
Okt – Hensers + Friends in Sevasti, Griechenland, Monika & Günter
November – Günters 60zigster - Scheunenfete auf Acht Stücken
Nov/Dez – vom Viehstall zur Garage, Gallerie, Orangerie….?

DANKE für geteilte und mit Euch erlebte Zeit in 2015
Monika & Günter
Zur Frage von 2010:
Welche handwerklichen Tätigkeiten wurden im Laufe der Jahrzehnte auf Acht Stücken ausgeübt?
1. Flachsanbau und Flachsverarbeitung
2. Landwirtschaft mit Schafszucht und die Produktion von Wolle
3. Zigarrenmacherei
4. Backstube
Diese vier Antworten waren richtig
;-), Erwin wusste noch ein paar Ergänzungen!


Zur Frage von 2009: Die Auflösung des freiweltlichen adeligen Damenstiftes Quernheim und die dadurch ermöglichte spätere Parzellierung und der Verkauf der Stiftsfelder, wie z.B. der Flur „Acht Stücken“, war eine Folge der napoleonischen Herrschaft über Deutschland, die zur Auflösung der Klöster etc. führte.

Familie Lücking, Acht Stücken, D 32278 Kirchlengern | lueckings@acht-stuecken.de