Familie Lücking
Impressionen
Reisen
Entdeckungen
Diashow



Herzlich Willkommen auf

Acht Stücken !

 

Seit 1864 leben die Lückings bzw. Vorfahren auf Acht Stücken. Unser idyllischer Fleck atmet noch heute die Tradition, Bodenständigkeit, Romantik und Geborgenheit der Geschichte unserer Sippschaft.

Hier wird sich im Laufe der Jahre die Homepage der Familie Lücking von Acht Stücken entwickeln. Wir hoffen auf internetbegeisterte (Enkel-) Kinder oder irgend wann mal einsetzende eigene Leerlaufzeiten.

Vorerst findet ihr hier einige mehr oder weniger aktuelle Familienbilder.



Schon eine Tradition ist der jährliche Wettbewerb um den Elch von Acht Stücken, den Henriette aus Norwegen vor Jahren in der Vorweihnachtszeit bei uns sichtete. 


In der "Elchhütte" auf Acht Stücken sammeln sich übrigens inzwischen zahlreiche Nachbildungen des berühmten Tieres. Für Zustiftungen sind wir dankbar ;-).


Unser nächstes Sippschaftstreffen findet voraussichtlich am Samstag 09.09.2017 statt. =;-). 


Über eure Grüße und Anmerkungen freuen sich,

Die Lücking's von Acht Stücken

Der Wettbewerb um den "Elch von Acht Stücken"


Hier nun die Frage für 2017: 

Wie viele Außentüren hatte das Elternhaus auf Acht Stücken? Bei mehreren richtigen Antworten: Wie lautete die Inschrift über der Nottür?  

Alle bis zum 24. Dezember 2017 eingehenden Einsendungen (guenter@acht-stuecken.de) nehmen an der Auswertung und Auswahl zur Preisvergabe teil.


Zur Frage für 2016: 

Balistol-Öl wird auf Acht Stücken seit Generationen zur Pflege von Maschinen, Mensch und Tieren verwendet? 

Gerd Halfmann aus Wuppertal wurde unter den richtigen Einsendungen als Gewinner ausgewählt!

 

Zur Frage für 2015: 

Unser Vorfahre, der Häusling Rembert Bartelheimers Wittibe hatte 1707 an das Stift Quernheim folgende Abgaben zu zahlen: 1 Pachthuhn, 4 Handdienste, 1 Mariengroschen Marktzins

(Quelle: Beiträge zur Geschichte der Klosterbauerschaft, TIEMEYER, W., SCHLUETER, R. u. G. ENGEL, Klosterbauerschaft 1964).

(Alexander Ell aus Freiburg hatte die richtige Antwort ;-)


Zur Frage für 2014: 

Auf dem Zettel, der am 5./6. April 1945 neben dem toten Kirchlengeraner Bürgermeister Pieper im Hauseingang zu seiner Wohnung gefunden wurde stand: „Verräter - die Werwölfe“ (Jochen Hagemeier wusste die Antwort!)

Jahresrückblick 2016
Nov / Dez — Umbau Viehstall
Jan — Taufe Anni in Fürth, Monika & Günter
Febr — Monika & Günter entdecken Paris
März — Israel mit dem Rad durchqueren, Christian, Markus, Mirjam, Günter
März — endlich wieder Snowboard mit Freunden, Markus
April — Heimaturlaub + Osterbrunnen an der Pegnitz, Monika & Günter
Mai — Markus wird Pate von Aaron
Mai — Christival in Karlsruhe, Günter
Mai — Sippschaft Kühnlein auf Acht Stücken
Juni — Radtour mit „alten“ Freunden, Bettina & Martin Käfer
Juni — Abschluss der Vokations-Fortbildung, Monika
Juni – Klassenfahrt zur Thülsfelder Talsperre, Monika
Juli — Freiburg-Nürnberg via Donauradweg in 6 Tagen, Monika & Günter
Zur Frage für 2013:
Gut 10 traditionelle hochstämmige Apfelbäume stehen auf unserer Streuobstwiese.

Zur Frage für 2012:
Eine flotte Zigarrenmacherin aus unserer Sippschaft umwickelte in der Woche ca. 1000 Zigarren.

Zur Frage von 2011:
Die 14 Zacken des Stern von Bethlehem symbolisieren die 14 Generationen im Stammbaum Jesu.

Zur Frage von 2010:
Diese handwerklichen Tätigkeiten wurden auf Acht Stücken ausgeübt: Flachsanbau und -verarbeitung, Landwirtschaft, Zigarrenmacherei, Backstube
Juli – 4th European Youth Workers Camp, Michelstadt, Günter
Juli — mit Rad + Bahn nach Jütland, Markus
Aug — Urlaub auf Acht Stücken, Wolfgang & Mechthild
Aug — Einweihung der Gartenküche
Aug – Moorwelten entdecken mit der Sippschaft
Aug — unser uralter Boskop-Baum verliert 1/3 der Äste
Aug — Ballonfahrt über Acht Stücken, Günter
Aug — es ist vollbracht: Indonesians and their Arab World, Mirjam
Sep — Mirjams 30zigster: Work-Party
Sept — Bulli Tour nach Kroatien, Christian
Okt — Touren auf Borkum, Monika & Günter
Dez — Adventskonzert, Neuer Chor Bünde, Monika
Dez – Heiligabend in Zoo, Kirche und auf Acht Stücken
Zur Frage von 2009: Die Auflösung des freiweltlichen adeligen Damenstiftes Quernheim und die dadurch ermöglichte spätere Parzellierung und der Verkauf der Stiftsfelder, wie z.B. der Flur „Acht Stücken“, war eine Folge der napoleonischen Herrschaft über Deutschland, die zur Auflösung der Klöster etc. führte.

Zur Frage für 2014:
Auf dem Zettel, der am 5./6. April 1945 neben dem toten Kirchlengeraner Bürgermeister Pieper im Hauseingang zu seiner Wohnung gefunden wurde stand: „Verräter - die Werwölfe“ (Jochen Hagemeier wusste die Antwort!)

Familie Lücking, Acht Stücken, D 32278 Kirchlengern | lueckings@acht-stuecken.de